*
top
Pellworm Verlag
Impressum

Kontakt           Impressum        Datenschutz        Sitemap           

Menu
Verlag Verlag
Neuerscheinungen Neuerscheinungen
Verlagsprogramm Verlagsprogramm
Neuerscheinungen Neuerscheinungen
Hörbücher Hörbücher
Literatur-Kunstbände Literatur-Kunstbände
Regionalgeschichte Regionalgeschichte
Inselgeschichte Inselgeschichte
Plattdüütsch Plattdüütsch
DePellwormer DePellwormer
Aktuelle Ausgabe Aktuelle Ausgabe
Anschrift
 Pellworm Verlag
 Hans-Jürgen Borchard
 Tel. 04844 / 577
 Fax. 04844 / 99 22 21
 Kontakt
DEFAULT : Blick über Eiderstedt: Band 7
15.11.2010 14:49 ( 2341 x gelesen )

Blick über Eiderstedt: Band 7

Neuerscheinung Pellworm Verlag - Blick über Eiderstedt BAnd 7 

Zeitenwende 1945. Eiderstedt im 20. Jahrhundert. Berichte und Erinnerungen.

Zusammengetragen und herausgegeben von Hauke Koopmann und Sönnich Volquardsen.

Heimatbund Landschaft Eiderstedt, Garding 2010

ISBN 978-3-936017-20-5                   15 Euro



Blick über Eiderstedt: Band 7

 

Bestellmöglichkeiten: direkt beim Pellworm Verlag oder beim Buchhandel                     Druckversion

Am 1. Januar 1950 vertraute ein Eiderstedter Landwirt seinem Tagebuch an: 

So haben wir denn nun die erste Hälfte dieses Jahrhunderts hinter uns. Es brachte viele Abwechslungen, besonders für Menschen mit deutscher Staatsangehörigkeit: 18 Jahre Kaiserreich (Fahne: „Schwarz – weiß – rot“), 15 Jahre Republik (Fahne: „Schwarz – rot – gold“), 12 Jahre Diktatur (Fahne: „Rot mit Hakenkreuz“), drei Jahre „Trizonesien“ unter der Militärregierung der Alliierten, reichlich 1 Jahr Bundesregierung in Bonn und – was die Hauptsache ist – eine neue Fahne: wieder „Schwarz – rot – gold“. 

 

Um die Mitte des 20. Jahrhunderts hatte die Landschaft Eiderstedt große Umbrüche zu durchstehen: Bedingungslose Kapitulation des 3. Reiches, britische Militärverwaltung und allmählicher Übergang zur demokratischen Regierungsform; Hunderttausende deutscher Soldaten werden an der Westküste interniert, hinzu kommen die vielen Flüchtlinge und Vertriebenen aus den verlorenen deutschen Ostgebieten, die nun auch in Eiderstedt ansässig werden sollen. Hiergegen formiert sich mit der neu-dänischen Bewegung eine starke Protestlergruppe.

Zeitzeugen berichten in diesem Band aus turbulenten Zeiten, die aber noch gar nicht so weit zurückliegen. Tiefe Gräben sind damals zwischen den Bevölkerungsgruppen aufgerissen worden; Gräben, die auch heute noch in Eiderstedt spürbar sind. Es erschien daher wichtig, für nachfolgende Generationen festzuhalten, was einstmals im 20. Jahrhundert von solch entscheidender Bedeutung war.

Deshalb ist dieses Buch zusammengestellt worden.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Datum
  
webmaster

 Webdesign by MEDIAteria         

       
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail