*
top
Pellworm Verlag
Impressum

Kontakt           Impressum        Datenschutz        Sitemap           

Menu
Verlag Verlag
Neuerscheinungen Neuerscheinungen
Verlagsprogramm Verlagsprogramm
Neuerscheinungen Neuerscheinungen
Hörbücher Hörbücher
Literatur-Kunstbände Literatur-Kunstbände
Regionalgeschichte Regionalgeschichte
Inselgeschichte Inselgeschichte
Plattdüütsch Plattdüütsch
DePellwormer DePellwormer
Aktuelle Ausgabe Aktuelle Ausgabe
Anschrift
 Pellworm Verlag
 Hans-Jürgen Borchard
 Tel. 04844 / 577
 Fax. 04844 / 99 22 21
 Kontakt
DEFAULT : Monsignore Peter Schmidt-Eppendorf liest Detlev von Liliencron
12.05.2010 10:48 ( 1593 x gelesen )

Liliencron Hörbuch 

Liliencron Hörbuch

Monsignore Peter Schmidt-Eppendorf liest Detlev von Liliencron:
Seine Gedichte. Seine Balladen. Sein Leben
„Heute bin ich über Rungholt gefahren …“

ISBN 978-3-00-027426-8                         13 Euro



Bestellmöglichkeiten: direkt beim Pellworm Verlag oder beim Buchhandel

Kurzbeschreibung Druckversion
Liliencron Hörbuch Wie auch Theodor Storm mit seinem Werk ist Detlev von Liliencrons Schaffen ein Beispiel dafür, wie Nordsee und Küstenlandschaft Dichter inspirierten. In der Ballade „Trutz Blanke Hans“ hat Detlev von Liliencron die Sagen über den Untergang der Stadt Rungholt während der ersten großen „Mandränke“ 1362 verarbeitet.
Nach Theodor Storm las Monsignore Peter-Schmidt Eppendorf daher nun auch Gedichte und Balladen des impressionistischen Dichters, der von 1882 bis 1883 als Hardesvogt auf Pellworm wirkte, und das an dessen Arbeitsplatz, dem Liliencronhof auf Pellworm.

Die zweite CD der Edition Inselabende ist entstanden – „Literatur, gelesen am Herkunftsort, im Wechsel mit konkreten lebensgeschichtlichen Daten und zeitgeschichtlichen Hintergründen“. Wie schon die Nummer 1 dieser Edition hält auch das aktuelle Hörbuch, was sein Cover verspricht. Balladen- und Gedichttexte und kompakte Informationen zu Biografie und Stellung des Detlev von Liliencron in der deutschen Literaturgeschichte leicht zugänglich, dabei aber fundiert aufbereitet. Anekdoten über den „Dansbaron“, wie die Pellwormer ihn nannten, tragen das ihre zu einem lebendigen, dreidimensionalen Bild bei. Hinzu kommt, dass dieses Hörbuch ebenso wie das erste zu Theodor Storm ausschließlich von Menschen mit einem Bezug zu Pellworm gefertigt wurde. Die Auswahl der Stücke ist sorgsam getroffen: Das eingangs zitierte „Trutz Blanke Hans“ fehlt ebenso wenig wie die Ballade „Pidder Lüng“ oder „Auf der Seehundjagd“. Melancholisches, Humorvolles, auf Plattdeutsch wie auf Hochdeutsch, von allem ist etwas dabei. In „Verbannt“ thematisiert der Dichter seine Strafversetzung nach Pellworm, einer „kleinen, deichumrahmten Insel“.
Wie schon im Falle der Nordermühle, wo Peter Schmidt-Eppendorf den Werken Storms seine schöne, sonore Stimme lieh, setzt das Hörbuch hier auch dem Liliencron-Hof und der Geschichte der ihn bewohnenden Familie mit Informationen und aktuellen Fotos ein Denkmal. Sehr zu empfehlen.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Datum
  
webmaster

 Webdesign by MEDIAteria         

       
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail