*
top
Pellworm Verlag
Impressum

Kontakt           Impressum        Datenschutz        Sitemap           

Menu
Verlag Verlag
Neuerscheinungen Neuerscheinungen
Verlagsprogramm Verlagsprogramm
Neuerscheinungen Neuerscheinungen
Hörbücher Hörbücher
Literatur-Kunstbände Literatur-Kunstbände
Regionalgeschichte Regionalgeschichte
Inselgeschichte Inselgeschichte
Plattdüütsch Plattdüütsch
DePellwormer DePellwormer
Aktuelle Ausgabe Aktuelle Ausgabe
Anschrift
 Pellworm Verlag
 Hans-Jürgen Borchard
 Tel. 04844 / 577
 Fax. 04844 / 99 22 21
 Kontakt
DEFAULT : Haus Peters. Vom Kaufmannsladen zum Kulturzentrum
04.02.2008 17:33 ( 3893 x gelesen )

Haus Peters

Brigitta Seidel
Haus Peters. Vom Kaufmannsladen zum Kulturzentrum
Hrsg. vom Förderverein Haus Peters e. V., Tetenbüll, 2006, 84 S., zahlrr.  Abb.
ISBN 978-3-936017-09-0       6,90 Euro



Haus Peters

Anlass dieser Publikation war das 15-jährige Bestehen des Fördervereins „Haus Peters e. V.“ im November 2006, welche die Geschichte des Hauses, der Familie Peters und die vielfältigen Aktivitäten des Fördervereins in den vergangenen 15 Jahren nachzeichnet.

Kern des Museums ist der von Paul Peters (1766-1842), gelernter Tischler, Zimmermann und Holzhändler, eigenhändig geschaffene Kolonialwarenladen um 1820, den wir heute noch in seiner Funktion und vielen kunstvollen Details bewundern können.
Drei Generationen betrieben den kleinen Laden in der Dorfmitte bis zum Jahre 1924.

Dann lebte die Familie Peters, Mutter Anna und die beiden unverheiratet gebliebenen Kinder Paul und Luise, bis Anfang 1989 in dem Haus.  Von ihnen sind Wohn-, Schlafstube und Küche zu besichtigen sowie der Garten, der heute zu einem Bauerngarten mit regionaltypischen Blumen und Stauden umgestaltet geworden ist.

Nach dem Kauf des Hauses durch die Gemeinde Tetenbüll im Jahre 1989 und die sorgfältige Restaurierung der Räume verwandelte der Förderverein Haus Peters ab 1991 den ehemaligen Kaufmannsladen in ein Eiderstedter Kulturzentrum, das viele Besonderheiten bietet.
In der Giebelstube befindet sich das Horst-Janssen-Zimmer mit den Werken „Janssenhof“ und „Eiderlandmappe“. Ferner werden mehrere Wechselausstellungen zu Kunst, Alltagskultur und Regionalgeschichte im Jahr angeboten. Besonders sehenswert sind die Sonderausstellungen zur Geschichte des Warenhandels und der Markenwaren.
In dem so lebendig erhaltenen historischen Ladenraum können Geschenkartikel, Accessoires, Plakate, Bücher, Radierungen, Töpferwaren u. v. m. erworben werden.

Haus Peters, Dörpstraat 16 (Dorfmitte), 25882 Tetenbüll
Dienstag - Sonntag 14 bis 18 Uhr
Juni - September 11 bis 18 Uhr (Montag Ruhetag)
alle Feiertage geöffnet außer Karfreitag, Heiligabend und Silvester
Gruppen und Führungen n. V. (pro Person 1,50 Euro)
Eintritt frei

Infos unter 0 48 62- 681 oder
www.museen-sh.de 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Datum
  
webmaster

 Webdesign by MEDIAteria         

       
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail